Vorstellung des Cultural Green Deals auf dem Performing Arts Festival Berlin

Am Freitag den 22. Mai durfte ich die Idee eines Cultural Green Deals im Rahmen des Performing Arts Festivals Berlin vorstellen. Das Festival wird vom Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V. in Kooperation mit den Spielstätten Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle und Theaterdiscounter organisiert. Alljährlich präsentiert das Festival eine Woche lang Arbeiten und künstlerische Positionen Berliner Künstler*innen und Gruppen aller Genres.

Ich wurde eingeladen, im Rahmen des Panels “Nachhaltiges Produzieren! Die Rolle von Verbänden, Initiativen und Förderinstitutionen” über die Idee eines Cultural Green Deal als Antwort auf die Corona-Pandemie zu sprechen. Das Panel ist der der 2. Teil der Diskursreihe „Nachhaltigkeit und freie Kunstproduktion“ des Performing Arts Programm Berlin (Link zur Veranstalungsseite).

Titel der Präsentation von Prof. Dr. Susanne Keuchel: Kulturelles Potential von Krisen für Transformation…

Das Panel wurde durch einen Vortrag von Prof. Susanne Keuchel (Deutscher Kulturrat) eröffnet. In der Diskussion sollte darüber gesprochen werden, welche Ansätze und Diskurse zur Nachhaltigkeit in Kulturpolitik und freier Kunstproduktion existieren. Das Panel knüpft an das seit längerem bestehende Interesse an, das Themenfeld Nachhaltigkeit und Kunstproduktion auf Klima- und ressourcenrelevante Herausforderungen für Künstlerinnen und Institutionen der freien darstellenden Künste zu beziehen. Hier spielen klimabewusstes Agieren, insbesondere aber kulturpolitische Kontexte eine entscheidende Rolle.

Die Veranstaltungen fand als Webinare auf der datensicheren Plattform Edudip statt. An der Diskussion nahmen neben mir Anne Schneider (Bundesverband Freie Darstellende Künste), Michael Freundt (Dachverband Tanz) und Marc Gegenfurtner (Kulturamt Stuttgart) teil. Das Gespräch wurde von Katharina Wolfrum (Kulturmanagerin und Theaterproduzentin) und Andreas Kohn (Klimaexperte und Theatermacher) moderiert.

Technik-Test vor Beginn der Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.