Seminar: Staging Cultural Policy Lab

Im Sommersemester 2021 unterrichte im Master Theaterforschung und Kulturelle Praxis der LMU ein Seminar im Modul “Kuratorische Konzepte”. Das Seminar findet in Kooperation mit den Münchner Kammerspielen statt und setzt die erfolgreiche Kooperation ausgehend vom Forschungsseminar “Institutionelle Ästhetik” im Wintersemester 2019/20 fort.

Bereits vor Ausbruch der Covid-19 Pandemie hatte die Rede von „Krisengefügen der Künste“ Konjunktur. Seit einem Jahr haben diese Debatten sowohl an tagesaktueller als auch für viele Künstler*innen und Kulturschaffende an existenzieller Bedeutung gewonnen. Fragen nach Nachhaltigkeit, Arbeitsbedingungen und institutionellen Veränderungen der Theaterlandschaft stellen sich mit neuer Dringlichkeit. Wie gehen Politik, Verwaltung und Kulturmanagement mit der Herausforderung um? Und welche Rolle spielen die (Kunst-)Wissenschaften?

Das Cultural Policy Lab versucht, diese Fragen aus der Universität heraus mit den Mitteln des Theaters zu gestalten. Im Februar 2020 fand eine erste Veranstaltung im Werkraum (Kammer 3) der Münchner Kammerspiele statt. In Auseinandersetzung mit dem Forschungsgebiet der „Institutionellen Ästhetik“ organisierten Studierende der Theaterwissenschaft einen Reflexions- und Begegnungsraum. Im Sommer 2021 soll das Konzept weiterentwickelt und auf der Bühne der Münchner Kammerspiele neu konzipiert, kuratiert und inszeniert werden. Die besondere Herausforderung besteht darin, den gegenwärtigen Pandemie-Bedingungen gerecht zu werden und eine hybride Labor-Installation zu entwickeln, die sowohl digital als auch analog bespielt werden kann.

Die Teilnehmer*innen des Seminars werden in die inhaltliche Vorbereitung und praktische Umsetzung der Veranstaltung einbezogen, die zum Ende des Sommersemesters in den Kammerspielen stattfinden wird. Das Seminar bietet die Möglichkeit, sich neben der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Cultural Policy praktisch u.a. mit folgenden Themen auseinanderzusetzen und individuelle Schwerpunkte zu setzen: Dramaturgie, Veranstaltungsorganisation und ‑design, Wissenschaftskommunikation, Bühnenbild, Licht- und Tontechnik, Begleitung der Veranstaltung über Social Media, Nachbereitung der Veranstaltung durch Publikationen. Weitere Informationen über die Forschungsplattform www.culturalpolicylab.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.