Die große Transformation – ökologische Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb

Am 16. April habe ich auf einer Veranstaltung der Kulturpolitischen Gesellschaft in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung meine Perspektive einer nachhaltigen Transformation kulturpolitischer Legitimationsstrategien vorgestellt. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Reihe “No Future? Die Kunst des Aufbruchs” statt.

Wir sehen eine Systemkrise der Kultur, die sich auch als Krise der Gesellschaft lesen lässt. Die Corona-Pandemie beleuchtet bestehende Strukturprobleme und bedroht viele Kulturschaffende in ihrer Existenz. Wir sind davon überzeugt, dass die Krise sowohl Potential als auch Notwendigkeit für einen Aufbruch bereithält, den wir mit dieser digitalen Veranstaltungsreihe unterstützen. Es braucht eine Kultur(politik) der Transformation.

Beschreibung “No Future”

Im Panel zur “Macht junger Impulse” durfte ich mit Vera Hefele und Teresa Trunk des neuen What If Projektbüro zum Thema “Die große Transformation – ökologische Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb” sprechen. Neben dem Thema Nachhaltigkeit wurde in anderen Sessions über “Deutschland im 31. Jahr der Einheit” und den “Kulturkampf von rechts” diskutiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.